Drei Siege, zwei Niederlagen

Bis auf die U12 und die Herren waren am Wochenende alle Grafinger Teams im Einsatz, hier sind die Berichte.

Die U18 beim Auswärtsspiel in Glonn.

Die U18 beim Auswärtsspiel in Glonn.

U18

Zum dritten Mal hieß der Gegner diese Saison Glonn, zum dritten Mal konnte gewonnen werden. Doch so einfach wie das klingt, war es nicht. Der Start in die Partie hätte nicht besser klappen können. Schnell zog man davon und ließ in der gesamten ersten Hälfte nur 14 Glonner Punkte zu. Die Offensive gegen die enge Zonendeckung der Glonner klappte ebenfalls besser als die Woche zuvor. Mit einer komfortablen Halbzeitführung von 36:14 konnte man zufrieden sein. Zweite Halbzeit, umgekehrtes Spiel. In der Verteidigung nicht mehr zwingend genug, in der Offense ohne Verstand und Glück, eine schlechte Kombination! Nur 14 magere Punkte gelangen den jungen Männern in der gesamten zweiten Halbzeit, weshalb das Spiel doch noch einmal spannend wurde. Die Gastgeber, nun mit mehr Selbstbewusstsein ausgestattet, schafften es in der Folge, ihre Brettspieler besser in Szene zu setzen – und verringerten den Abstand zusehends. Am Ende war die Zeit auf unserer Seite, denn das Spiel war früh genug vorbei, um die Niederlage noch abzuwehren. Mit 8 Punkten Vorsprung und einem Endergebnis von 50:42 konnten die zwei Punkte mit nach Hause genommen werden. Sieg ist Sieg!

Statistik

U16-1

Am Samstag musste die U16-1 eine Auswärtsfahrt von zwei Stunden in Kauf nehmen. Fix und fertig kam das Team samt Trainer an der Passauer Dreifachhalle an, um nach einer gewissen Wartephase dann endlich um 12:30 Uhr starten zu können. Eigentlich topmotiviert begannen die Jungs die Partie und nutzten die klare Überlegenheit von Beginn an, um an weiteren Feinheiten in der Offensive zu feilen. Leider vergaß die Mannschaft, dass es auch noch eine Defense gibt. Mit teils zu überheblicher Art ließ man Passau immer mehr ins Spiel kommen, verteidigt wurde erst kurz vor dem Korb, so dass die Passauer White Wolves immer wieder zu Korberfolgen kamen. Center Phil Mauritz stand des Öfteren der Situation gegenüber, dass der Aufbauspieler bzw. die Flügelspieler der Passauer zu einfach in die Zone durchbrechen konnten und er auf sich allein gestellt war, um diese Situation zu retten. Die erste Foulbelastung des Spiels war somit schnell eingetreten. Das zweite Viertel glich fast einer Arbeitsverweigerung, was Abwehrarbeit anging, gepaart mit Unaufmerksamkeiten in fast jeder Situation. Passau schaffte es nach einem ersten Viertel, das noch mit 13:28 an Grafing ging, das zweite Viertel tatsächlich mit 17:16 zu gewinnen. So hatte man erst einmal einen Halbzeitstand von 30:44 zu akzeptieren. In der Halbzeitpause änderte der Trainer die Strategie und ließ mit einer Full-Court-Verteidigung dafür sorgen, dass man im dritten Viertel Passau zu zahlreichen Turnovers zwang, den Gegner wieder „in den Griff“ bekam und endlich auch wieder den Spielstand angemessen ausbauen konnte. Mit 45:75 im vierten Viertel begannen die Jungs dann endlich ein ordentliches Fastbreak-Spiel aufzuziehen, offene Spieler zu bedienen und in der Verteidigung wieder gut zu stehen. Das Ziel das Tages war dann noch die 100 Punkte zu knacken, was letztlich kurz vor Abpfiff gelang. Spieler des Tages: André Bickley mit 20 Punkten, sowie Phil Mauritz mit 21 Punkten. Assist des Tages: Lenny Anderlik aus dem Spielsystem heraus. Vielleicht ist es gut, dass es zu dieser Situation im Spiel kam, denn nun wird als nächster Gegner Bad Aibling zu Gast in Grafing sein. Eine Mannschaft, bei der sich die U16-1 eine solche Verteidigungsarbeit nicht leisten kann.

Statistik

U16-2

Die U16-2 verpasst erneut knapp den ersten Saisonsieg und unterliegt Wasserburg mit 51:55.

Statistik

U14

Siebter Sieg im achten Spiel. Die U14 unterstreicht mit ihrem 68:52-Sieg gegen Seeon ihre Ambitionen auf den Meistertitel. Da ein Gegner aus der zweiten Tabellenhälfte zu Besuch war, ging Trainer Pascal Lieb vorwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrgangs in die Partie. Diese zeigten eine Leistung, die es erlaubte, munter durchzuwechseln, ohne dass der Sieg jemals in Gefahr geriet. Bemerkenswert: 11 von 12 Spielern punkteen und der zwölfte war kurz davor. Hochkonzentriert will man jetzt unter der Woche trainieren, um beim nächsten Spiel in Bad Aibling am Ende wieder als Gewinner den Platz verlassen zu können.

Statistik

U10

Die U10 war beim Tabellenführer aus Wasserburg zu Gast. Obwohl man sich am Ende mit 60:48 geschlagen geben musste, war Trainer Danny Paz mit der Leistung zufrieden. Die erste Halbzeit konnte man ausgeglichen gestalten, Schlüssel für die Niederlage war das 3. Viertel, in dem den Grafingern nur 2 Punkte gelangen.

Statistik

Advertisements